Germany

Sanierung ALIMAK U-500 Industrieaufzug

Tauerntunnel, A10-Tauernautobahn, Österreich

Die Tauern Autobahn stellt eine wichtige Nord-Süd-Verbindung im Bereich der Alpen dar. Der ca. 6.500 m lange Tauerntunnel liegt auf der A10 zwischen AB-km 80,900 und 87,400. Die Tunnelröhren sind mit einer Vollquerlüftung ausgestattet und je Röhre in 4 Lüftungsabschnitte unterteilt. Die Lüftungsanlagen befinden sich am Nord- bzw. Südportal, sowie in einer Kaverne zwischen den beiden Röhren etwa in Tunnelmitte.

Besondere Anwendung

Die Kaverne ist über einen 600 m senkrechten Schacht ins Freie verbunden. Am Schachtkopf wird die Luft über Kanäle ins Freie geleitet. Der Schacht ins Freie ist außermittig in einen Zuluft- und einen Abluft-Teil durch eine Wand unterteilt.

Der Schacht hat einen Durchmesser von ca. 10 m, etwa 1/3 der Querschnittsfläche wird für die Abluft und 2/3 für die Frischluft genutzt. An der Zwischenwand ist jeweils im Zu- und Abluftschacht ein ALIMAK Zahnstangen-/ Ritzel-Aufzug für Personenbeförderung installiert.

Spezielle Aufgabenstellung

Bereits seit 1975 verrichten die beiden ALIMAK Aufzugsanlagen hier ihren besonderen Dienst. Im Ventilationsschacht eingebaut, dienen die Aufzüge eine Plattform an, die zur Begutachtung der Schachtwände genutzt wird.

Diese aus einer Stahlkonstruktion bestehende Befahranlage fungiert bei Nichtbenutzung als Schachtdeckel. Versehen mit Durchfahrtsöffnungen für die ALIMAK Aufzüge ist es möglich, die Plattform mithilfe einer Hubvorrichtung bestehend aus Winde, Kranbahnträger und Umlenkrollen vertikal zu verfahren.

Individuelle Einbau-Situation

Ein ALIMAK besitzt oberhalb der Plattform am Schachtkopf seine einzige Haltestelle, die zugleich Basis- bzw. Ruhestation bei Nichtbenutzung ist.

Auch der zweite ALIMAK verfügt über eine Haltestelle am Schachtkopf; seine Basis-/Ruheposition befindet sich ca. 10 m über dem Schachtfuß in einer Nische der Kaverne. Hier wird der Aufzug mittels eines Seitenfahrwerks horizontal verfahren. Der Fahrkorb gelangt so zum Mast, an den er automatisch angedockt wird. Elektrisch betriebene Winden dienen als Kabelzuführung, Transformatoren regeln die Stromversorgung.

Durch den jahrelangen Einsatz der beiden ALIMAK-Aufzüge war es notwendig geworden, diese zu sanieren. Insbesondere durch deren Spezialausführung konnten nicht einfach neue Fahrkörbe installiert werden. Deshalb wurden die Aufzugsanlagen, die für den Betrieb notwendigen Kabelwinden, das Seitenfahrwerk und die für die Steuerung verantwortlichen Schaltschränke und Transformatoren auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Detaillierte Projektplanung

Die Sanierung wurde von der für den Tauerntunnel verantwortlichen ASFINAG und Alimak Hek so geplant, dass möglichst wenig Reiseverkehr beeinträchtigt wurde.

Deshalb erfolgte hauptsächlich in den frühen Herbstmonaten die Ausbringung der Fahrkörbe, Schaltschränke und Winden. Mithilfe von Kettenzügen, Muskelkraft, Präzision und speziellem Ladekran gelangten diese Teile durch das Schachtkopfgebäude ins Freie.

Eigens konstruierte Vorrichtungen waren auch am Schachtfuß im Einsatz, um Seitenfahrwerk, Seilwinde und Schaltkästen zu demontieren. Und zum Transport aus den ca. 10 m Einbauhöhe nach unten kam hier sogar eine Mastkletterbühne HEK MSM Super zum Einsatz.

Umfangreiche Sanierung

Im Anschluss an Verladung und Transport erfolgte im ISO-zertifizierten Alimak Hek Produktionswerk im nordschwedischen Skellefteå die Komplett-Sanierung.

Nach elektrotechnischen und strukturellen Prüfungen wurden sämtliche noch nutzbaren Bauteile gereinigt, sandgestrahlt, neu versiegelt und frisch lackiert. Zusätzlich zu den ALIMAK-Komponenten erfolgte auch die Sanierung der Zugangstreppen und Geländer für die Nische des zweiten ALIMAK-Aufzugs sowie die Erneuerung der Schutzeinhausung des Seitenfahrwerks.

Erfolgreicher Wiedereinbau

Komplett überarbeitet und ausgestattet mit neuen Fangbremsen, Getrieben und Motoren, traten die nun wieder dem Stand der Technik entsprechenden Bauteile die Reise zurück an ihren Ursprungsort an.

Dank der beim Ausbau gewonnenen Erfahrungen und mithilfe der sich dabei bewährten Vorrichtungen konnte die besondere Aufzugsinstallation nach erfolgreicher Montage wieder ihren speziellen Dienst aufnehmen.

Aufzug Details

Standort
Tauerntunnel, A10-Tauernautobahn, Österreich
Installation
1975
Sanierung
2014-2015
Anwendung
Ventilationsschacht
Aufzugstyp
Zahnstange/Ritzel
Aufzugsmodell
ALIMAK U-500
Anzahl Fahrkörbe
2
Kapazität
400 kg / 5 Personen
Fahrkorb-Größe
1.44 m2
Geschwindigkeit
0.32 m/s
Förderhöhe
600 m
Aufzüge in der Höhe

Machen Sie sich keine Sorgen

Unsere Produkte sind so konzipiert, entwickelt und hergestellt, dass sie Kunden dauerhafte Zuverlässigkeit und Verschleißfestigkeit selbst in den rauesten Umgebungen bieten.

Tauerntunnel

4,22 MB